Xavier COPEL wurde 1968 in Cahors geboren und studierte an der Universität Toulouse.

Nach dem Sammeln von vinologischer Erfahrung in Cahors und auf Domaine de Chevalier, etablierte er sich  1992 in Bordeaux, wo er sein Handelsunternehmen gründete.

Im Laufe dieser Jahre baute er seine Tätigkeiten im Bereich des Einzelhandels und der Beratung im Herzen von Bordeaux, im Südwesten Frankreichs und in Spanien aus. Durch seine intensive Reisetätigkeit in diese Regionen konnte er einzigartige Verbindungen zu den besten Winzern knüpfen.

Gegenseitiges Vertrauen und Allianzen aus dieser Zeit sind die wesentlichen Trümpfe bei der Schaffung der neuen Linie unter seinem Namen.

Dieses Projekt ist ein Tribut an seine Vorfahren, insbesondere an Antoine Copel, dessen Unterschrift die Etiketten schmückt.

Der 1812 in der Champagne geborene Pariser Arbeiter nahm an der Französischen Revolution von 1848 teil. Nach dem Staatsstreich von Louis-Napoleon Bonaparte am 2. Dezember 1851 musste er mit seiner Familie nach Algerien fliehen.

Die Unterschrift, hatte er auf die Geburtsurkunde seines letzten Sohnes gesetzt, der 1861 in Algerien geboren worden war. Dieses Dokument wurde von Xavier COPEL beim Erstellen des Stammbaums seiner Familie gefunden.

Nach mehr als 100 Jahren Präsenz in Algerien wurde die Familie 1962 erneut ins Exil gezwungen.

Es ist dieses Vermächtnis und Gedenken, die Xavier COPEL mit seiner Unterschrift bewahrt.